An einen Europaabgeordneten cdu

Herr B.,

Sie sagten, dass Sie die Svoboda nicht lieben, aber dass die Partei es möglich gemacht hat, dass derjenige der sein eigenes Volk verfoglt, erschossen hat, nicht mehr im Amt ist.
Sie sagen das im Wissen, dass Svoboda genau das macht, nämlich das eigene Volk verfolgen und ermorden.
Sie sagen das im Wissen, dass in der Ukraine Ulrtarechtsnationale Kräfte an der Macht sind, mit Ihrer Unterstützung!
Ich hoffe es kommt der Tag an dem Sie sich dafür rechtfertigen müssen.
Denken Sie nicht, dass nicht für ALLE KLAR ERSICHTLICH IST wer da miteinander verbandelt ist und sämtlich Recht und Gesetz bricht.
Sie werden sich noch wundern, wenn sie feststellen wie klein die Welt doch ist.
Mit ihrem begrenzten Horizont können sie es noch nicht so genau erfassen, aber das wird schon noch, manche brauchen halt etwas länger.
Sie treten Recht und Gesetz mit den Füßen, Sie spucken auf Menschen- und Völkerrecht auf Humanität und Freiheit.
Im Grunde genommen sind sie ein feiger, beschränkter Kleingeist.
Was veranlasst einen Menschen so zu werden wie sie sind?
Es sind genau solche Menschen wie sie, die es immer wieder schafften ein totalitäres Menschenverachtendes System groß werden zu lassen. Die
Eigenschaften dafür sind Feigheit und Hörigkeit.

Leserbrief an die taz

An die Redaktion:
Es ist so schlimm, dass Sie die Zusammenhänge des Syrienkrieges verschweigen. Die USA-EU-NATO Türkei und Golfstaaten unterstützen ISIS und alle möglichen Terrorgruppen mit Waffen, Ausbildung und finanziell, dies schon seit Jahren.
Unliebsame Staaten werden einfach destabilisiert, deren Oberhäupter dämonisiert, es werden Umstürze geschaffen die alle auf die finanzielle und logistische Organisation des Westens zurückzuführen sind.
Sie, die Presse verschweigt die Zusammenhänge und führt die Leser in die Irre.
Syriens Bürger sind nicht nur den Terrorgruppen des Westens (ISIS, Al-Nusra usw..) ausgeliefert sondern werden auch noch mit Sanktionen belegt die jegliche Infrastruktur und Einrichtungen Syriens austrocknen.
Was gibt Euch das Recht in vormals stabilen Staaten bewaffnete Aufstände einzuschleusen und auszurüsten?
Was gibt Euch das Recht die Bürger, Kinder, Frauen, Alte, MENSCHEN eines Landes zu morden?
Warum wird nicht die Wahrheit gesagt/geschrieben?
Der Zustand heute die Medien betreffend ist nur noch beschämend.    Merkt Ihr nicht, dass ihr dabei seid ein totalitäres System zu errichten?
Seid ihr wirklich so blind?
Wo sind die Visionen?
Gerade heute!
Es muss Frieden herrschen!
Die Schuldigen gehören angeklagt!
Unrecht MUSS aufgedeckt werden!                                                                     Lasst uns doch mal über das Geldsystem reden!
Warum wird Amerika nicht offen verurteilt?
Für all die Verbrechen?
Irak, Afghanistan (und ja, dort war auch Russland involviert, aber in Russland steht zu dieser Schande, es war Unrecht!) Lybien, Ukraine, Syrien, usw. usf…
Es läuft so viel falsch!
Warum berichtet Ihr nicht?
Alle haben Angst ihren Job zu verlieren wenn man etwas falsches sagt / schreibt….
Seht Ihr denn nicht wohin die Reise geht?!
Ist das gut?!
Ihr seid die Energie welche das dritte Reich hat wachsen lassen!

Eliten

wo ist die Partei die den korrupten Eliten endlich auf die Finger haut?
wo die Menschen, die sich nicht freiwillig versklaven lassen
und die den Lügen eben dieser korrupten Eliten nicht mehr traut?
wo sind die Menschen, die nicht genüsslich zusehen
wenn ihresgleichen die Haut abgezogen wird (wie in Griechenland)
Wo die Menschen, deren Hirne nicht so weichgewaschen sind,
dass sie nur noch an drei Möglichkeiten glauben?
Der Propagandaapparat wärmt sich auf für die nächste Runde,
SPON posaunt sie hinaus, die neue Maxime:
nur drei alternativlose Alternativen, natürlich alternativlos:
entweder, eine europäische Wirtschaftsregierung, mit gemeinsamen Steuern, gemeinsamer
Arbeistlosen- und Sozialversicherung, gemeinsame Steuern für gemeinsame Bankenabwicklung, natürlich Steuern, für die Banken!
oder: ein deutsches Kerneuropa, die Koalition der Willigen
oder: der chaotische Zusammenbruch
wo sind die Stimmen,
denen es jetzt einfach reicht?
Zu anderen Zeiten hätte man diesen Eliten schon längst öffentlich den Prozess gemacht,
Köpfe wären längst gerollt…
nur hier,
eine süße,
schlaftrunkene,
Versunkenheit,
im eigenen Egoismus,
eifersüchtig hütet jeder,
das bisschen was er zusammen kratzen kann,
der eine mehr der andere weniger,
einige leben noch ganz gut von einstigen Sozialstaatsgefügen,
die anderen hat es schon längst kalt erwischt,
Rentner, die Flaschen aufsammeln,
oder knallhart malochen gehen, Stundenlang, für Mindestlohn,
weil sie sonst aus ihrer Wohnung fliegen,
blöd nur wenn man krank wird in so einer Situation,
Job weg, Wohnung weg, jahrelang gewachsenes soziales Geflecht weg,
was solls.
Am Wochenende schwärmen sie saufend und fickend aus,
Betäuben sich,
raus aus der Dauerbetäubung,
Mal ein bischen gehen lassen,
dann wir wieder funktioniert,
Berührung gibt es kaum in dieser Welt,
Bewerten,
Abwerten,
Jemanden abwerten,
andere abwerten,
die Griechen abwerten,
so einfach ist das,
“SCH LÄBÄ ISCH KOI PONYHOF!”
die Glotze flimmert,
Tag und Nacht,
Kinder und Jugendliche,
Abbilder von MTV,
die Gesten,
die Worte,
nur eine kleine Elite,
geht gut mit sich um,
schätzt die Kultur,
Mozart,
Wagner,
Schiller! Haha!
schätzt Wissen,
schätzt Schönheit,
hat Selbstwert,
während da unten,
in dem Schweinestall,
die Säue ficken,
und denken,
sie würden etwas lernen,
in ihren Universitäten,
in die
fast schon
jeder kann,
wo sind die Menschen,
die nicht bereitwillig
noch mehr Kontrolle abgeben?
“I hän nix z vabärgä!”

Herr Gauck ist nicht mein Präsident

Unser Bundespräsident setzt sich ja bekanntermaßen sehr für die Menschenrechte ein. Bisher hat er China, Russland, Indien, Nordkorea und Äthiopien wegen ihrer Menschenrechte gerüffelt, letztens auch die Türkei.
Zitat Gauck: Wenn Menschenrechte von unseren Freunden verletzt werden, sollten, mögen wir nicht schweigen obwohl wir wissen, dass andernorts viel gravierendere Menschenrechtsverletzungen stattfinden.
Immer wieder denkt man über diesen Satz nach, wo ist denn das Land das in den letzten Jahren durch einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg weit über eine halbe Millionen Menschen ermordet und hunderttausende zu Krüppeln gebombt hat wie die USA im Irak. Ganz zu schweigen von Afghanistan, Guantanamo, Bagrain, illegalen Tötungen durch Drohnen, Waterboarding, Folter und er weltweiten NSA Spionage.
Politiker die nicht den Mut haben das offen an zu sprechen sollten zu Menschenrechten ganz schweigen sie sind Mitläufer und haben null Glaubwürdigkeit. (Jürgen Todenhöfer)
Gauck hat definitiv nicht den Charakter für einen Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland, er gebärt sich wie der Lecksklave von Barak Obama und Washington, mit linkischem Blick biedert er sich an nur um ein bisschen Anerkennung zu erhaschen.
Dieser Mann hat kein Format, er ist eben der typische “Stasibegünstigte” und dafür braucht man ganz besondere Charakterliche Eigenschaften.
Es ist ein Trauerspiel, wie dieser biegsame, kriecherische Wurm die Deutschen dazu auffordert jetzt mal ein bisschen mehr Verantwortung zu übernehmen, wie er versucht die Deutschen auf Krieg einzustimmen und wie sein ganzes Wesen davon erfüllt ist, es seinem Dominus recht zu machen. Nein, er merkt nicht mal dass dies gegen unsere Verfassung verstößt der Herr Bundespräsident und am schlimmsten; er ist ein zutiefst unethischer Mensch.
Allein die verlogene Stimme, man hört es richtig, dieser Mensch ruht nicht in sich selbst, auf einem sicheren Fundament verwurzelt in Wahrhaftigkeit, Ehrlichkeit, Gerechtigkeit und vor allem Ethik.
Nein der Herr Gauck ist fließend, immer schielt ein Auge linkisch und blitzschnell, unauffällig, zum Master, immer bereit alles zu tun, dann gibts auch den Wartburg..
Da kann man sagen egal! Es geht ja eh alles den Bach runter in dieser Zeit! Wer schert sich noch um Gesetze geschweige denn um Ethik?!Schäuble hat sich selber mit dem ESM seinen eigenen straffreien Raum geschaffen, dort könnte er Kinder zerstückeln und aufessen, rechtlich könnte ihm niemand was, also bitte was solls?!
Ich sage Nein! Es ist nicht egal!
Ein guter Bundespräsident und ganz besonders in Deutschland, könnte helfen, dass sich die Welt in dieser schwierigen Zeit ein bisschen mehr in Richtung Frieden und Völkerverständigung bewegt.
Herr Gauck, sie sind NICHT mein Präsident!

Bundespräsident Joachim Gauck 2012

Mail an Herrn Elmar Brok EU-Parlament Sicherheitskonferenz München

Herr Brok,

ihre Aussagen auf der Sicherheitskonferenz gegenüber Herrn Lawrow sind erschreckend.
Kann es sein, dass Sie vollumfänglich falsch informiert sind über die Vorgänge in der Ukraine?
Sie sollten sich einmal ihre Informationen selber zusammensuchen anstatt sie sich von Menschen servieren zu lassen die ein Interesse haben bestimmte Dinge weg zu lassen. Es ist alles da!
Sie können alle Filme im Internet finden.
Wer waren die Sniperschützen auf dem Maidan? (Teile der jetzigen Regierung!)
Wer hat schon weit im Vorfeld gewusst wer Minister werden soll? (Jatz is our man… Fuck the Eu, Nuland!)
Wer hat Demonstranten angeheuert und mit $ bezahlt; -rechte Schlägertrupps die auf den Maidan gingen wie zur Arbeit? Die USA!
Wer hat oppositionelle Bewegungen blutig mordend und brandschatzend niedergeschlagen? (Gewerkschaftshaus in Odessa, Frauen die mit ihren Kinderwägen zur falschen Zeit am falschen Ort waren flüchteten sich in dieses Gebäude und wurden grausam umgebracht) Teile dieser rechten Putschregierung!
Wer hat sofort die “Separatisten” dafür (für Odessa!!!!) verantwortlich gemacht? Kiew, USA und EU-Medien und Politiker!!
Wer hat Brand- und Splitterbomben auf seine eigenen Bürger geworfen? Kiew mit Unterstützung der USA und EU!!
Wer war sofort für MH17 verantwortlich?
Die Separatisten und natürlich Putin obwohl alle Beweise dafür sprechen dass dies Kiew war!
Warum werden die Daten der Black-Boxen nicht öffentlich gemacht?!
Entweder, sind sie schlecht informiert, oder sie spielen ein verlogenes Spiel!
Ich weiß nicht was besser ist.
Beides ist zutiefst unethisch, verantwortungslos, ja gemeingefährlich!
Sie denken Sie können noch lange so weitermachen?
Glauben Sie mir, die Bürger bewegen sich. Es gibt viele, bis in die höchsten Kreise der Wirtschaft und selbst der Finanzelite die diese Politik nicht mehr wollen.
Menschen wie Sie werden hoffentlich möglichst bald in den Ruhestand geschickt, mit ihrer Selbstgefälligkeit und ihren intellektuellen Minderleistungen!
e. Schliemanns

Auf: Wann beginnen Fremdenhass und Rassismus?

GMX, 20.Januar 2015
von Christa Roth (kursiv) und meinen Kommentaren

“Was Shooman, deren Forschungsschwerpunkte Antimuslimischer Rassismus/Islamfeindlichkeit und Migration/Integration umfassen, meint, erklärt sich an einem simplen Beispiel. “Christentum und Islam haben als monotheistische Religionen größere Überschneidungen als etwa das Christentum und der Buddhismus. Trotzdem wird der Buddhismus hier positiver wahrgenommen. Das hat also weniger mit tatsächlicher kultureller Nähe oder Fremdheit zu tun.”

Die Medien zeichnen seit 9/11 ein wahrhaft hetzerisches Bild der muslimischen Menschengruppen.
Wenn man sich Artikel in Spiegel, Stern, FAZ, TAZ, Welt usw. der letzten Jahre zum Thema ansieht
wird klar, dass muslimische Gruppierungen gleichgesetzt werden mit Terror und Angst.
Würde man so über Juden schreiben verstieße dies gegen die Political Correctness.
Terror wird bewusst von Medien und Politik eingesetzt um die Bevölkerung zu verunsichern damit dann Maßnahmen eingeführt werden können die die Menschen sonst nicht tolerieren würden.
Das beweisen zahlreiche Terroranschläge und Morde deren alleinige Tatsachen von den Medien totgeschwiegen werden, einzig und allein aus dem Grunde, weil sie sich nicht für die eigenen Interessen nutzen lassen.
Die Verlogenheit des Westens schürt Misstrauen und Unmut: Irakkrieg 2003; Tony Bair und George Bush haben ohne UNO-Mandat über 100000 Menschen dahingeschlachtet, hauptsächlich muslimische Menschen. Kofi Anan sagte damals dieser Krieg sei illegal.
Frankreich; Sarkosy hat im Jahre 2011 Lybien bombardiert; 30000 Tote, hauptsächlich muslimische Menschen.
Neulich ist wieder ein Amerikanischer Drohnenpilot ausgestiegen, er hat sagte er habe 1600 Menschen mit seiner Drohne getötet, darunter auch Frauen und Kinder. Hauptsächlich muslimische Menschen.
Menschen mit islamischen Glaubenshintergrund welche vom Westen ermordet wurden häufen sich auf und der Westen spricht von islamischen Terror.
Wo sind denn die Konsequenzen für dieses Handeln?
Eine Konsequenz dieser zahllosen Morde ist mit Sicherheit Wut.
Von jedem Menschen wird verlangt, dass er Verantwortung für seine Taten übernimmt doch die Elite dieser Zeit setzt sich einfach darüber hinweg. Dies kann in einer offenen, globalisierten Gesellschaft so nicht mehr funktionieren. Die Politik wird als verlogen und korrupt wahrgenommen, sie vertreten nicht mehr die Interessen der Bevölkerung, sie vertreten auch keine ethische Werte mehr, obwohl auch diese mit einer Doppelzüngigkeit für die eigenen Zwecke missbraucht werden.

“Zur Ursache von Fremdenfeindlichkeit gibt es verschiedene Erklärungen. Sozial Benachteiligte machen zumeist nicht den eigentlichen Verursacher von Missständen verantwortlich. Stattdessen suchen sie sich eine unbeteiligte dritte Partei und erklären diese zum Sündenbock. So tritt Fremdenfeindlichkeit nachweislich eher dort auf, wo hohe Arbeitslosigkeit herrscht. Interessant dabei: Selbst dort, wo bestimmte Gruppen nicht oder kaum vorkommen, kann die Ablehnung oder Abwertung dieser auch ohne negative Erfahrungen sehr hoch sein.
Dieses Phänomen erklärt sich vorwiegend durch eine diffuse Angst vor dem Unbekannten. So wird bereits Kleinkindern spielerisch die “Angst vorm Schwarzen Mann” vermittelt. Was wir also konkret als fremd und bedrohlich wahrnehmen, hängt vor allem von unserer Sozialisation ab.”

hier wird suggeriert, dass sozial Benachteiligte automatisch Menschen mit schlechten bis mittelmäßigen Intellekt sind. Im Umkehrschluss könnte man dann behaupten, dass finazielle Eliten dann logischerweise mit dem besseren Intellekt ausgestattet sind was dann diee beiden Gruppen nicht mehr nur finanziell spaltet, sonder auch noch biologisch. Die ist der Beginn einer Gedankenkette die zu nichts Guten führen wird…

Rassismus kommt auch in der Mitte der Gesellschaft vor
“Fremdenfeindlich” wird häufig mit “rassistisch” gleichgesetzt, obwohl damit nicht nur Ausländerfeindlichkeit gemeint ist. Wissenschaftlich betrachtet, beschreibt der Begriff “Rassismus” vielmehr eine ablehnende, ausgrenzende oder sogar feindselige Haltung gegenüber Personen oder Gruppen, die als andersartig und nicht zur eigenen Gruppe zugehörig gelten. Hinzu kommt, dass man das eigene Selbstbild gegenüber den anderen als das überlegene darstellt.
Laut Shooman kommt Rassismus nicht nur am rechten Rand der Gesellschaft vor. “Er kommt auch in der Mitte der Gesellschaft vor. Dort wird er oft weniger aggressiv vorgetragen und subtiler ausgedrückt.” Auch deswegen verwundert es wenig, dass sich Anhänger der Pegida-Bewegung weder als rassistisch noch als fremdenfeindlich einstufen – und dennoch aufgrund ihrer Parolen genau diesen Ruf haben.
Shooman zufolge geht es bei der Pegida-Bewegung nicht um eine legitime Religionskritik. “Diese Art Islamkritik steht für eine generelle Ablehnung und Ausgrenzung von Muslimen. Die Religion wird nur als Vorwand benutzt”, sagt Shooman. Immerhin träfen Ressentiments auch solche Menschen, die nicht religiös seien.
Rassismus in der Mitte der Gesellschaft hat die gleiche Wurzel wie Rassismus in der Gruppe der sozial Benachteiligten.
In Deutschland wird seit der Aganda 2010 ,massiv polarisiert. Menschen die arbeitslos sind, sind Menschen zweiter Klasse; ganz offiziell. In den Medien kann man dazu zahlreiche Artikel finden. Das Geld wird knapp, die Renten sind alles andere als sicher. Menschen müssen jetzt selbst vorsorgen, das klassische Rentenmodell wurde einfach abgeschafft. Wer denkt es bleibe ihm nun unterm Strich mehr Geld zur Verfügung hat sich getäuscht. Löhne reichen nicht mehr aus um eine Familie zu versorgen, es werden prekäre Nebenbeschäftigungen auf 450€ – Basis angenommen um die Familie über Wasser zu halten, private Vorsorge? Mit welchem Geld? Viele Menschen die ihr Leben lang gearbeitet haben, haben nur eine Harz4 – Perspektive im Alter.
Der Sozialstaat wurde in den letzten Jahren konsequent abgebaut, es sei kein Geld mehr da, so wurde argumentiert, was passiert wenn jetzt Flüchtlingsströme das Land fluten? Ist Angst und Verunsicherung so unberechtigt? Immer mehr Menschen spüren, dass der Neoliberalismus bei ihnen zu Hause ankommt, nämlich in der Haushaltskasse.
Gleichzeitig befinden sich die Gewinnzuwächse der Wirtschaft und Finanzelite auf historischem Hoch.
Jahrelang wurde gegen die “Schmarotzer im Staate” gehetzt (Harz4 – Bezieher) (währed die wahren Schmarotzer einer Volkswirtschaft in unseren Medien selbstverständlich unbenannt bleiben. Die wahren Schmarotzer einer Volkswirtschaft sind die Reichen und Vermögenden. Bei ihnen erhöht sich das ohnehin schon exorbitant große Einkommen leistungslos jeden Monat um eine Summe, die der normale Durchschnittsarbeiter sein Leben lang nicht erwirtschaften kann.) und jetzt werden die Schleusen geöffnet für einen Flüchtlingsstrom dessen pure Masse schon einer Völkerwanderung gleichkommt. Natürlich haben die Menschen angst. Wehren sich.
Sie sind hilflos. Sie haben keine Idee wie damit umgegangen werden soll. Es werden auch keine Ideen diskutiert.
Warum gibt es den diese Flüchtlingsströme? Was ist in all diesen Ländern los?
Es geschieht Unrecht, die Menschen wollen nicht unter einer westlichen Ausbeutungsdiktatur leben. Sie wollen ihr eigenes Land, mit den Ressourcen die sie selbst verwalten wollen! Ist das denn nicht berechtigt?
Wo sind denn die Diskussionen? Wo die Gespräche mit den verschiedenen Parteien und Ansichten?
Da wird einfach draufgebombt!
Wie in der Ukraine. Staatlich finanzierter Terror! Was war denn die Maidanbewegung? Sie wollten keine Oligarchen mehr die alles an sich reißen und das Volk ausbeuten! Jetzt haben sie wieder einen Oligarchen, aber dieser ist jetzt dem Westen genehm…
Wenn Menschen damit nicht einverstanden sind, werden sie einfach ausgebomt, mit Terrorattaken verfolgt, bis sie flüchten oder tot sind!
Kinder in Bunkern.
Niemand empört sich.
Diese Menschen (die in den Bunkern) werden als Separatisten oder Terroristen betitelt. So einfach ist das!

Was tun gegen Fremdenfeindlichkeit?
“Vor allem Fremdenfeindlichkeit werde es in weitgehend offenen Gesellschaften immer geben. Denn Begegnungen alleine reichen nicht aus, um Vorurteile abzubauen. Dazu müsse, so Shooman, ein Kontakt auf Augenhöhe stattfinden. “Das heißt, beide Seiten sollten von ihrem Bildungshintergrund her und sozioökonomisch gleichgestellt sein.”
Der Kontakt auf Augenhöhe wäre zum Beispiel, dass gesellschaftliche Themen wie Kriege in Ländern mit vorwiegend muslimischer Bevölkerung offen in der Gesellschaft diskutiert werden können. Die “gegnerische Seite” wird interviewed, die Medien ermöglichen einen offenen Zugang für alle Positionen und Meinungen.

“Darüber hinaus kommt den Medien eine wichtige Rolle bei der Meinungsbildung zu. Nicht nur, weil sie positive Leitbilder vorgeben und die Vorteile einer bunten Gesellschaft vermitteln können, sondern vor allem, weil viele im Alltag mit Minderheiten kaum in Berührung kommen und sich vornehmlich über die Medien informieren.”

Weiterhelfen würde auch hier, wenn die Medien einen ethischen inneren Zusammenhang abbilden würden. Wenn auf großer Fläche Strömungen erkennbar werden die nicht wahrhaftig sind und damit meine ich Transparenz und Nachvollziebarkeit; wenn Medien ein Bild vermitteln welches nicht wahrhaftig ist, werden immer Gegenströmungen aktiviert weil immer eine gewisse Menge an Menschen das einfach “spüren” und so Stimmen und Bewegungen sichtbar werden.
Man stelle sich vor, wir haben ein kollektives Unterbewusstsein, welches uns immer hinführen will zum Ideal. Da treten dann Kräfte auf, die sozusagen aus der Wahrhaftigkeit ausscheren und werden evtl. immer größer. Vor allem in einer Gesellschaft die vernetzt ist, ist die Kommunikation wesentlich schneller aber zeitgleich explodieren im Moment auch die Geldkräfte, die Gegenkräfte, alles potenziert sich in dieser Zeit, Wiederholungen werden gelebt, laufen ab, was früher über Generationen hinweg ablief, erlebt jetzt eine einzige Generation und zwar in Wiederholungen, die Zeitabläufe werden schneller und heute wird diskutiert was auf der anderen Seite des Erdballes vorgeht, der Horizont hat sich unsagbar erweitert, das menschliche Bewusstsein “umgreift die Erde”, jeder einzelne, ein Mensch, der im Kern nach dem ethischen Prinzip fühlt. Vor zwei, drei Generationen undenkbar. Selbst das kleinste Unrecht erkennt dieses Kollektiv oder zumindest immer ein Teil dessen und dies ist seit Kindesbeinen in uns enthalten.
Und eine Generation erlebt nun dauernd Konflikte, Kriege, einer nach dem anderen, ein paar Jahre später stellt sich heraus, dass alles eine Lüge war, diese Kriege waren völlig sinnlos, wer gewann?
Es war gut für irgendwelche Bilanzen.
Es gibt ein Experiment, da sitzen zwei Kinder in einem Raum. Jeder hat einen Platz und jeder einen Teller. Die Teller sind abgedeckt, es riecht nach lecker Essen. Die Teller werden aufgedeckt, wie selbstverständlich nimmt das Kind mit dem Essen die Hälfte (oder vielleicht auch mehr) von seinem Teller und teilt.
Die Medien sind verzerrt, sie decken ab, das spüren viele Menschen, und deshalb gibt es Gegenkräfte. Vielleicht sind sich manche Menschen nicht bewusst, sie haben Ängste, spüren, dass es in den letzten Jahren immer weniger gab, weniger Sozialstaat, weniger Löhne, weniger Sicherheit im Alter, alle Medien beten seit Jahren das gleiche Mantra: wir haben über unsere Verhältnisse gelebt, den Gürtel enger schnallen, Staatsschulden, “Eurokriese”, Privatisierung, das öffentliche verfällt, Schulen, Kindergärten, weil kein Geld da ist, eine Strömung entsteht, es werden mehr, auf einmal erkennt man, es macht Sinn auf die Straße zu gehen und man geht mit, auch wenn die “Überschrift” nicht stimmt, vielleicht spüren sie sich noch nicht ganz so gut, oder sie sind verwirrt, sozusagen noch ganz verdreht von dieser “Mediengehirnwäsche”, noch nicht so lange “aufgewacht” vielleicht erst seit dem Ukrainekonflikt.
Schade, dass so viele diesen fehlgeleiteten Weg gehen. Warum: “deutsche Bürger gegen eine Islamisierung des Abendlandes” ? Hier sieht man was für eine Macht das “mediale Gewitter” der letzten Jahre auf die große Masse hat.
Warum nicht: “deutsche Bürger für den Frieden”, “deutsche Bürger für eine gerechte Ökonomie”, “deutsche Büger für Umfairteilung Weltweit”?

Warnung vor Radikalisierung der Ausgegrenzten
“Integration gilt deshalb als Schlüssel zu einer friedvollen Gemeinschaft. Finden dagegen überwiegend Fremdenfeindlichkeit und Rassismus statt, ist auch eine Radikalisierung der Betroffenen nicht weit. Vor allem, wenn diese einen alternativen Rückzugsort haben.”
“In einem Interview der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung” antwortete der Islamwissenschaftler Mouhanad Khorchide auf die Frage, wie Salafisten junge Menschen für sich gewinnen können: “Salafismus ist bei Jugendlichen attraktiv, die das Gefühl haben, ohnmächtig und marginalisiert zu sein, und von der Gesellschaft nicht anerkannt.”
“Insofern sollte klar sein: Wer diskriminierte Jugendliche davon überzeugen kann, dass sie besser dran sind, wenn sie gegen die “Ungläubigen” vorgehen, hat praktisch schon gewonnen – die Gesellschaft dahinter dagegen verloren.”
Wer diskriminiert denn diese Jugendlichen und da spreche ich Medien und Politik an?
Finanziell sind sie in Deutschland ja auf jeden Fall diskriminiert.
Was wollen sie?
Was wollen die Menschen die für den IS kämpfen und warum?
All diese Fragen müssen gestellt und diskutiert werden.
Wir können nicht länger Kulturen in einem Land zusammenführen während “außerhalb” Unrecht geschieht.
Wir können auch diese soziale Ungerechtigkeit so nicht weiterführen.
Solange Unrecht geschieht wird es Wut geben und Wut kann man nicht bekämpfen, zumindest nicht so wie es zur Zeit geschieht. Mehr Überwachung wird an der Wut nichts ändern.
Mehr Grenzkontrollen, mehr “Hatzjagt”, wird an der Wut nichts ändern.
Wir müssen was ändern.

Extreme soziale Ungleichheit ist nicht naturgegeben – sie ist das Ergebnis einer Politik, die Vermögende bevorzugt und Regeln zu ihrem Wohl setzt. Die wachsende soziale Ungleichheit untergräbt demokratische Prozesse – in reichen wie in armen Ländern: Wohlhabende Eliten und große Unternehmen weltweit beeinflussen die Politik zu ihren Gunsten und manipulieren wirtschaftliche Spielregeln in ihrem Sinne. (Oxfam, ein Verbund verschiedener Hilfs- und Entwicklungsorganisationen, kündigt für das kommende Jahr an, dass dann nur 1% der Weltbevölkerung mehr besitzen, als der gesamte Rest der Menschheit zusammen. )

Die Medien

Wenn am 7. Januar in Paris zwei vermummte Typen mit MP aus dem Auto springen, „Allah Akbar!“ oder Ähnliches brüllen und anschließend eine ganze Zeitungsredaktion niedermetzeln, dann müsste jeder Qualitätsjournalismus mit der Feststellung beginnen, dass die Täter ganz offenbar Islamisten darstellen wollten – was zugleich heißt, dass es auch Täter gewesen sein könnten, die genau diesen Eindruck erwecken wollten ohne deswegen zwingend auch Islamisten zu sein. Denn selbst wenig reflektierte Kollegen sollten allmählich verstanden haben, dass gewisse Sachen nur geschehen, um einen bestimmten Anschein zu erwecken: Ob das verkleidete deutsche Soldaten am 1. September 1939 in Polen waren oder ob es sich um kuwaitische Babys handelt, die von der irakischen Soldateska angeblich aus den Brutkästen gerissenen und dann getötet worden sind. Oder ob es eine vietnamesische Dschunke betrifft, die eine amerikanische Fregatte im Golf von Tonkin angegriffen hat. Dass journalistische Qualität die Instrumentalisierung der Öffentlichkeit verhindern und nicht erst ermöglichen sollte, das ist eigentlich so trivial, dass man es kaum auszusprechen wagt. Leider muss man es aber.